Walter Knoll schreibt Geschichte

Gespeichert von J. Mikhail am Mi, 04/18/2018 - 10:52

150 Jahre Walter Knoll

Walter Knoll gestaltet Lebensräume. Mit meisterhaftem Handwerk, wertigen Materialien und einer Ästhetik von bleibender Gültigkeit. Möbel von Walter Knoll erfüllen Wünsche nach Lebensqualität.

Seit 150 Jahren. Für den internationalen Lifestyle von heute.

Walter Knoll gilt als Möbelmarke der Moderne. Die Geschichte der Familie Knoll ist unmittelbar verbunden mit dem Aufbruch und der Entwicklung in dieser Zeit. Kontinuierlich setzt das Unternehmen Zeichen in der Möbelgeschichte, schuf Klassiker und Ikonen der Avantgarde.

Geschäft der Gründerzeit

Modern in ihrer Zeit ist die älteste Polstermöbelmarke Deutschlands seit sechs Generationen. Die Geschichte der weltweit verzweigten Möbelfamilie Knoll beginnt 1865 in Stuttgart: Am 6. Juni 1865 öffnet Wilhelm Knoll, der Urvater der Knoll-Dynastie, die Türen seines „Leder Geschäfts“. Erstklassiges Handwerk zeichnete die Lederwaren und die Polstermöbel von Wilhelm Knoll aus. „Knoll Leder“ wird zum Markenzeichen, das Württembergische Herrscherhaus ehrt Wilhelm Knoll zum „Königlichen Hoflieferanten“.

Mut zur Moderne

1907 übernehmen Wilhelms Söhne Willy und Walter das väterliche Unternehmen und führen den ersten Clubsessel in Deutschland ein. Im Alter von 50 Jahren gründet der weltgewandte Walter Knoll 1925 seine eigene Firma, die Walter Knoll & Co. GmbH.

Inspiriert von der Moderne, wie sie sich in Architektur, Kunst und Kultur zeigte, revolutionieren beide Unternehmen in den 1920er Jahren die traditionelle Polstertechnik:

Für sein „Antimott“ Programm ersetzt Wilhelm Knoll aufwändige Polster durch Bespannungen mit patentierten textilbezogenen Spiralfedern. Leichte Aluminiumsessel des Programms werden erstmalig für die Ausstattung der Zeppeline eingesetzt.

Die von Walter Knoll entwickelten „Prodomo“ Modelle, gepolstert mit elastischer Stahlbandfederung und ebenfalls patentiert, gelten als die ersten modernen Polstermöbel der Geschichte. Das Großraumflugzeug DoX wird komplett mit den leichten Sesseln und Sofas ausgestattet.

Mit der Einrichtung von neun Musterwohnungen für die Werkbundausstellung „Die Wohnung“ 1927 auf dem Stuttgarter Weißenhof geht das Unternehmen ein in die Geschichte der Moderne: Walter Knoll gehört zu den mutigen Wegbereitern dieses bis heute einmaligen Ensembles, das mit seinen großen Baumeistern – darunter Ludwig Mies van der Rohe, Le Corbusier und Walter Gropius – weltweit Maßstäbe für modernes Bauen und Wohnen setzt.

1937 zieht das gewachsene Unternehmen nach Herrenberg um. Walter Knolls ältester Sohn Hans geht in den späten 1930er Jahren nach Amerika und führt dort Knoll International zu einem prägenden Unternehmen der Moderne.

Neues für die Nachkriegszeit

Während Deutschland nach 1945 noch vom „Gelsenkirchener Barock“ geprägt war, propagiert Walter Knoll die moderne Lebensweise. „Vostra“, ein kleiner Sessel aus Buchenholz mit Gurtbespannung, entspricht mit seinen klaren Linien dem Lebensgefühl des Aufbruchs und verhilft Walter Knoll wieder zu internationaler Anerkennung. 1949 auf der Kölner Werkbundausstellung „Neues Wohnen“ präsentiert, zählt der Sessel in der gepolsterten Ausführung zu den ersten großen Sitzmöbelserien der Nachkriegszeit und wird zum Synonym für modernes Wohnen.

Organische Formen zeichnen den Geist der Wirtschaftswunderära. Auf der ersten Kölner Möbelmesse 1950 präsentiert Walter Knoll Schalensessel, Polsterstühle mit elliptischer Sitzfläche und kurvige Cocktailsessel. Der Schalensessel 369, 1956 entwickelt, zählt bis heute zu den modernen Lifestyle-Klassikern. Zeitprägende Modelle entstehen mit bedeutenden Designern wie Arno Votteler, Herbert Hirche oder Herta Maria Witzemann. Nach den Plänen der Innenarchitektin wird der erste deutsche Fernsehturm in Stuttgart 1956 mit Walter Knoll Möbeln ausgestattet – ein Erfolg, der die Kompetenz des Unternehmens für moderne Inneneinrichtung unterstreicht.

Das florierende Unternehmen gibt Walter Knoll 1964 in die Hände seines jüngeren Sohnes Robert, der wiederum in den 1980er Jahren seinen Sohn Michael mit der Führung betraut.

Office und Objekte

Der Geschäftsbereich Contract entsteht in den 1970er Jahren. Aufträge wie die Ausstattung des Flughafens Berlin-Tegel begründen die Erfolge bei Objekteinrichtungen und gehören zu den Höhepunkten der Firmengeschichte. Gemeinsam mit Architekt Meinhard von Gerkan entsteht der „Berlin Chair“ für die VIP-Lounge des Flughafens. Edle Arbeitsplätze, komfortable Büroarbeitssessel für Chefzimmer und Beratungsräume sowie wertige Sofas für Foyers und Lobbys verstärken den Ruf unter Kennern.

Wahre Werte

1993 kauft die renommierte Möbelfamilie Benz das Unternehmen Walter Knoll. Markus Benz, der älteste Sohn, führt seither die Geschäfte mit den Erfahrungen exzellenten Polsterhandwerks und moderner Unternehmenskultur. Im Bewahren und Neuinterpretieren wahrer Werte – meisterhafte Handwerkskunst, wertige Materialien und eine Ästhetik von bleibender Gültigkeit - zur Gestaltung von Lebensräumen liegt die Kompetenz der Marke.

Seit Ausgang des letzten Jahrhunderts wächst das Unternehmen kontinuierlich, hat seine Leistung mehr als verzwölffacht und gehört heute zu den führenden Herstellern im internationalen High-End-Segment des Einrichtens.

Gemeinsam mit weltweit anerkannten Architekten und Designern, darunter Norman Foster und PearsonLloyd aus Großbritannien, EOOS aus Österreich, Ben van Berkel aus den Niederlanden, Kengo Kuma aus Japan sowie Claudio Bellini aus Italien entstehen Möbel und Installationen in Gebäuden weltweit. Für Corporate Offices, Social und Public Buildings, sowie Markenwelten. Ausstattungen in Objekten reichen von der Europäischen Zentralbank in Frankfurt bis zur King Abdullah University of Science and Technology in Saudi-Arabien, von der Residence der Deutschen Botschaft in Brasilia und Banken in Dubai bis hin zum Hearst Building in New York.

Über 120 internationale Designpreise in den letzten 15 Jahren stehen für die Designkompetenz des Unternehmens. Kennzeichnend dafür steht auch der erste 2007 verliehene Design Management Europe Award.

https://www.walterknoll.de/de

Deutsch